Gerhild Komander

Aktuell sind 28 Gäste und keine Mitglieder online

    Aktuelle Termine

.........................................

150 Nordhafen

Vortrag zur Kunstgeschichte
Rembrandt Harmenzoon
van Rijn Maler im
"Goldenen Zeitalter"
der Niederlande

In Zusammenarbeit mit der Galerie 100
Donnerstag,
7. November 2019,
19.30 Uhr

150 Gent 2014 Fahrrad Cafe

Stadtführung Berlin Schöneberg
Der Bayerische Platz, die ''Orte des Erinnerns'' und der neue U-Bahnhof
In Zusammenarbeit mit der VHS Tempelhof-Schöneberg
Sonntag, 10. November 2019, 11 Uhr

Vortrag zur Kunstgeschichte
Künstlerpaare - Begegnung und Konfrontation: Charlotte Berend und Lovis Corinth
In Zusammenarbeit mit der VHS Reinickendorf
Dienstag, 11. November 2019, 15.30 Uhr

150 U Seestr

Vortrag zur Kunstgeschichte
Kulturreise. 100 Jahre Bauhaus: Die Geschichte einer Baukunstschule
In Zusammenarbeit mit der VHS Potsdam
Donnerstag,
14. November 2019,
14.30 Uhr

150 Aepfel

 

150 gelb1Reise in die Kunstgeschichte 

Die Galeristin Peggy Guggenheim

Mäzenin zwischen London, New York und Venedig

Nächster Termin: 26. November 2019

Sie interessieren sich für die Kunst und ihre Geschichte?
Dann sind Sie hier genau richtig.
Der nächste Vortrag findet am Dienstag, 26. November 2019, um 15.30 statt.

Die Galeristin Peggy Guggenheim

Mäzenin zwischen London, New York und Venedig

Vierzig Jahre lang förderte Peggy Guggenheim die Kunst des zwanzigsten Jahrhunderts. Sie trug maßgeblich dazu bei, dass sich neue Kunstrichtungen wie Surrealismus, Kubismus und Futurismus durchsetzen konnten.

Der abstrakte Expressionismus verdankte Peggy Guggenheim seinen Durchbruch "als erster amerikanischen Kunstrichtung von internationalem Rang." Mit Ausstellungen und eigenen Galerien spannte sie ein Kunst-Netzwerk zwischen London, New York und Venedig.

Durch ihren ersten Ehemann lernte Peggy Guggenheim Venedig kennen. 1949 kaufte sie dort den Palazzo Venier am Canale Grande und lebte darin bis an ihr Lebensende.

In ihrem Haus bewahrt die Peggy Guggenheim Collection unter dem Dach der Solomon R. Guggenheim Foundation die Sammlung für die Öffentlichkeit auf.

 

Termin: Dienstag 26. November 2019, 15.30-17 Uhr

Ort: Hallen am Borsigturm, 13507 Berlin, Am Borsigturm 6, Raum 4.100

Kosten: 8,10 Euro / 5,55 Euro ermäßigt

Anmeldung ab sofort bei der Volkshochschule Reinickendorf

Weitere Termine: 2020

Käthe Kollwitz und Ernst Barlach, künstlerische Nähe und Autonomie

Ernst Barlach, der Holsteiner (Wedel 1870 - 1938 Rostock), und Käthe Kollwitz, die gebürtige Ostpreußin (Königsberg 1867 - 1945 Moritzburg), empfanden gegenseitig tiefe geistige Verwandtschaft. Es verband sie die Liebe zu Rußland, die Vorliebe für die archaische, blockhafte Darstellung der Menschen in ihren Werken und - ganz praktisch - die Arbeit für den "Simplicissimus", der satirisch-kritischen Wochenzeitschrift, die 1896 in München gegründet worden war. Im künstlerischen Schaffen teilten sie ein ähnliches Schicksal: auf höchste Anerkennung und Ehrungen folgten Demütigung und Verbote unter den Nationalsozialisten.
Am 2. Januar 2020 jährt sich der Geburtstag Ernst Barlachs zum 150. Mal. Am 22. April 1945 jährt sich der Todestag Käthe Kollwitz' wie das Ende des Zweiten Weltkriegs zum 75. Mal.

Dienstag, 14. Januar 2020, 15.30-17.00 Uhr
Anmeldung ab sofort bei der Volkshochschule Reinickendorf


William Turner -
Meister der Landschaft, Meister des Lichts

Joseph Mallord William Turner (1775 - 1851) widmete der Landschaft und dem Licht in allen seinen Erscheinungen außerordentliches Interesse. Als er im letzten Jahrzehnt des 18. Jahrhunderts zu seinen Reisen aufbrach, bereiste er als einer der Ersten das Land. Als fahrender Künstler gelangte er auch in die wilden Gegenden der großen britischen Insel, nach Cornwall und Wales.
1819 unternahm er als etablierter Künstler seine erste italienische Reise und hinterließ uns faszinierende Ansichten der Lagunenstadt Venedig. In London hielt er den Brand des Parlamentsgebäudes in ebenso spektakulären Bildern fest wie die Schiffe zur See. Von seinen Historienbildern nimmt das Publikum heute kaum noch Notiz.

Dienstag, 28. Januar 2020, 15.30-17.00 Uhr
Anmeldung ab sofort bei der Volkshochschule Reinickendorf


Große Namen der Kunst
Michelangelo. Bildhauer, Maler, Architekt

Der 25-Jährige schafft die Pietà und wird mit einem Schlag berühmt. Mit der  Statue des David schenkt der Bildhauer seiner Heimatstadt Florenz die erste Kolossalstatue seit der Antike in Italien. Papst Julius II. ruft den 33-jährigen Künstler nach Rom: Malen soll er! Mit den Fresken in der Sixtinischen Kapelle des Vatikans wird Michelangelo selbst zum Monument. Die ZeitgenossInnen nennen ihn den Göttlichen. Der Architekt hinterläßt seinem geliebten Rom die Krone seiner Schöpfung: Die Kuppel des Petersdoms.

Dienstag, 11. Februar 2020, 15.30-17.00 Uhr
Anmeldung ab sofort bei der Volkshochschule Reinickendorf

 

Zurück zum Seitenanfang

Reise in die Kunstgeschichte   Peggy Guggenheim   William Turner   Michelangelo   Käthe Kollwitz   Ernst Barlach   Kunstgeschichte in Reinickendorf

      Tipps für Sie

.........................................

150 DSC 0012

Vortrag zur Kunstgeschichte
Kulturreise. 100 Jahre Bauhaus: Die Geschichte einer Baukunstschule
In Zusammenarbeit mit der VHS Reinickendorf
Dienstag, 5. November 2019, 15.30 Uhr

Vortrag zur Kunstgeschichte
Kulturreise. Berendt-Corinth
In Zusammenarbeit mit der VHS Reinickendorf
Dienstag, 12. November 2019, 15.30 Uhr

Vortrag zur Kunstgeschichte
Die Galeristin Peggy Guggenheim
Mäzenin zwischen London, New York und Venedig

In Zusammenarbeit mit der VHS Reinickendorf
Dienstag, 26. November 2019, 15.30 Uhr

150 Gent Lampen

Stadtführung Frauen
Die Stadt ist weiblich?
Auf den Spuren "weiblicher" Kunstwerke zwischen Marienkirche, Dom und Hedwigskathedrale
In Zusammenarbeit mit der VHS Reinickendorf
Sonnabend, 14. März 2020, 11 Uhr

Niki de SaintPhalle H

 

 

© 2012 Gerhild Komander - Stadtführungen Vorträge Kunstgespräche - Berlin & Potsdam