Gerhild Komander

| Berlin im Januar |

 

Berliner Geschichte im Rückblick

 

1. Januar

1714 Die erste öffentliche Synagoge wird im Beisein der Königin Sophie Dorothea in der Heidereutergasse eingeweiht.

1802 Eröffnung des neuen Schauspielhauses am Gendarmenmarkt von Carl Gotthard Langhans.

1819 Die erste Ausgabe der Zeitung „Allgemeine Preußische Staatszeitung" erscheint.

1822 Als erster Wächter des Kreuzberg-Denkmals bezieht Martin Herborn das Wärterhaus.

1861 Berlin gemeindet Wedding, Moabit, die Tempelhofer und die Schöneberger Vorstadt ein.

1905 Der S-Bahnhof Papestraße wird eröffnet.

1912 Das Gesetz über den Zweckverband Groß-Berlin tritt in Kraft.

2. Januar

1674 Kurfürstin Dorothea gründet die Neustadt (Dorotheenstadt).

 

3. Januar

1820 In der Königlichen Bibliothek wird ein Zeitschriftenlesezimmer eingerichtet.

 

5. Januar

1870 Moritz Lazarus und Israel Marcus Salomon gründen die Hochschule für die Wissenschaft des Judentums.

 

6. Januar

1746 Feierliche Proklamation des Friedens zu Dresden in Berlin nach dem Ende des Zweiten Schlesischen Krieges unter Friedrich II.

 

9. Januar

1356 Kaiser Karl IV. erhebt die Mark Brandenburg zum Kurfürstentum.

 

13. Januar

1426 Kurfürst Friedrich I. übergibt seinem Sohn Johann endgültig die Regentschaft über die Mark.

 

15. Januar 1821 Peter Christian Beuth gründet den Verein zur Beförderung des Gewerbefleißes in Preußen.

 

16. Januar

1902 Der Verein für Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung wird gegründet.

 

17. Januar

1709 König Friedrich I. vereint die fünf Residenzstädte Berlin, Cölln, Friedrichswerder, Dorotheenstadt und Friedrichstadt sowie Neucölln am Wasser unter dem Namen Berlin zu einer Stadtgemeinde.

 

18. Januar

1411 Jobst von Mähren stirbt. Sigismund von Luxemburg wird römischer König und Markgraf von Brandenburg.

1701 Friedrich III. krönt sich in Königsberg zum ersten König in Preußen und nennt sich fortan Friedrich I.

1709 Der erste gemeinsame Stadtrat für die Städte Berlin, Cölln, Dorotheenstadt, Friedrichswerder und Friedrichstadt wird eingeführt.

1871 Proklamation des deutschen Kaiserreichs in Versailles
Berlin wird Hauptstadt des Deutschen Reiches.

 

19. Januar

1790 Hinrichtung des Mörders Christian Lenz auf dem Richtplatz im Wedding

 

20. Januar

1465 Papst Paul II. erhebt auf Bitten des Kurfürsten die Erasmuskapelle im Schloß zur Kollegiatskirche.

 

23. Januar

1903 Im Kleinen Theater, Unter den Linden 44, führt Max Reinhardt das Schauspiel Nachtasyl von Maxim Gorki in deutscher Erstaufführung auf.

 

24. Januar

1744 Die erste Sitzung der reorganisierten Akademie der Wissenschaften findet im Berliner Schloß statt.

1809 Stiftung der Zelterschen Liedertafel

 

25. Januar

1823 Die „Haude und Spenersche Zeitung" wird als erste Zeitung in Europa auf einer Schnelldruckpresse hergestellt.

 

26. Januar

1244 Erste urkundliche Erwähnung von Berlin

 

28. Januar

1573 Hinrichtung des kurfürstlichen Münzmeisters Lippold und Vertreibung aller Juden aus der Mark.

 

- © gerhild komander 1/2007

 

Zurück zum Seitenanfang

Zurück zum Überblick Retrospektive

 

Retrospektive zur Berliner Geschichte im Januar   Der Januar in der Geschichte Berlins

Berlin im Blick

Berliner Geschichte

1319 Die Doppelstadt Berlin-Cölln erwirbt Rosenfelde (Friedrichsfelde).
Cölln wird in allen geistlichen und kirchlichen Angelegenheiten der Propstei von Berlin unterstellt.
Erste urkundliche Erwähnung der Stadtmauer und von Heinersdorf
Der letzte Askanier, Markgraf Woldemar, stirbt ohne männlichen Erben. Markgräfin Agnes, seine Witwe, kommt mit dem Vormund Herzog Rudolf von Sachsen zur Huldigung nach Berlin-Cölln.

1369 Berlin erwirbt das landesherrliche Münzregal.

1619 12. November Kurfürst Johann Sigismund legt die Regierung nieder.
Georg Wilhelm wird Kurfürst.

1669 Paul Gerhardt verläßt Berlin.
Der Packhof auf dem Friedrichswerder wird erbaut.
Willem Frederik van Royen wird kurfürstlicher Hofmaler

1719 Die Volkszählung stellt 64 000 EinwohnerInnen in Berlin fest.
Johann Sigisbert Ebert erbaut eine Wasserleitung für das Schloß.
Martin Heinrich Böhme erbaut das Schloß Friedrichsfelde.

1769 Friedrich Nicolai gibt seine „Beschreibung der Königlichen Residenzstädte Berlin und Potsdam" heraus.
Die Pockenimpfung wird eingeführt.
Johann Christian Kleemeyer eröffnet eine Uhrmacherwerkstatt und baut Flötenuhren.

1919 5. Januar Januaraufstand

15. Januar Ermordung der Mitbegründer der KPD Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht durch Angehörige der Garde-Schützen-Kavallerie-Division

19. Januar Wahl zur Deutschen Nationalversammlung
Frauenwahlrecht: Erstmals dürfen sich die Frauen im Deutschen Reich an einer Wahl beteiligen.

28. Juni Unterzeichnung des Friedensvertrags durch Reichsaußenminister Hermann Müller (SPD) und Verkehrsminister Johannes Bell (Zentrum) für das Deutsche Reich im Spiegelsaal des Versailler Schlosses

 

 

© 2012 Gerhild Komander - Stadtführungen Vorträge Kunstgespräche - Berlin & Potsdam