Ullstein 01 150Industrie und Architektur in Schöneberg

Ringbahnstraße und Tempelhofer Hafen


Stadtführung in Schöneberg

Ende des 19. Jahrhunderts eroberte die Industrie Tempelhof. Nördlich des Dorfes entstand die Ringbahn, mit der die Fabriken kamen. Die Speicher und die ehemalige Reichsmonopolverwaltung für Branntwein in der Ringbahnstraße stehen bis heute.

Südlich der Landgemeinde wurde 1906 der Schiffsverkehr auf dem Teltowkanal aufgenommen, wodurch weitere Verkehrsverbindungen erschlossen wurden. Mit dem Kanal konnte auch der Hafen Tempelhof eröffnet werden. Die C. Lorenz AG und das Ullsteinhaus bilden auch in der Gegenwart den Mittelpunkt des Geländes.

Für die gemeinsame U-Bahn-Fahrt von U-Bhf. Tempelhof bis U-Bhf. Ullsteinstraße ist ein BVG-Fahrschein erforderlich.

Weitere Termine: nach Vereinbarung 

Dauer: etwa zwei Stunden

Kosten: 160,00 Euro für eine Gruppe bis 20 Personen

Treffpunkt: Manteuffelstraße Ecke Ringbahnstraße (S+U-Bahnhof Tempelhof; Buslinie 140, Haltestelle: Ringbahnstraße) und nach Vereinbarung

 

Reichspostzentralamt Telekom 566

Reichspostzentralamt Telekom 02 566

Speicher Garde Train Bataillons 01 566

Teltowkanal 01 566TempelhoferHafen Kranstrasse 01 566

Ullstein 01 566

Ullstein 02 Eule 566

 

Zurück zum Seitenanfang

Zurück zum Überblick Stadtführungen Tempelhof


Stadtführung Berlin   Stadtführung Tempelhof   Stadtführung
   Industriegeschichte Berlin   Ringbahnstraße   Teltowkanal   Tempelhofer Hafen

Aktuelle Nachrichten

02 Februar 2023

Werkstatt Kunstgeschichte: Von Rembrandt bis Richter Eine Einführung in die Kunstgeschichte

28 Januar 2023

Das Afrikanische Viertel - Stadtplanung, Kolonialgeschichte, Erinnerung Bildungszeit-Seminar an der VHS Steglitz-Zehlendorf

27 Januar 2023

Architekturführung im Weltkulturerbe Wedding: Weltkulturerbesiedlung Schillerpark und Wohnkuben Afrikanische Straße

23 Januar 2023

Frauenleben im Spiegel der Berliner Geschichte Sechs Vorträge an den Berliner Volkshochschulen im März 2023Vom 15. bis in das 18. Jahrhundert