Gerhild Komander

GendMarktDer Gendarmenmarkt

Kunst und Geschichte in der Mitte Berlins

Zwei „Dome“ und ein Schauspielhaus prägen die Gestalt des Platzes, der als einer der schönsten Berlins, manchen Menschen als einer der schönsten Europas gilt. Seine Anfänge, eingezwängt in die Bastionen der Festungsanlage, waren bescheiden, sein Aufstieg rasant.

 

Kirchen für die Glaubensflüchtlinge aus Frankreich und aus der Schweiz, Kirchen für die Reformierten oder Calvinisten, machten am Ende des 17. Jahrhunderts den Anfang.

Pferdeställe der Gens d'Armes, der Leibgarde des Königs nach französischem Vorbild, gaben ihm den - stets inoffziellen - Namen. Sie wurden unter König Friedrich Wilhelm I. rund um die Kirchen errichtet.

Erst Friedrich II. sorgte dafür, daß der Platz wesentlich sein Aussehen änderte. Die großen Turmbauten wurden den kleinen Kirchen angefügt, ein französisches Komödienhaus in ihre Mitte gestellt.

Die Komödie ersetzte Ende des Jahrhunderts das neue Schauspielhaus von Langhans. Aus ihm entwickelte sich eine der wichtigsten deutschsprachigen Theaterstätten.

 

Dauer: etwa zwei Stunden

Kosten: 150,00 Euro für eine Gruppe bis 20 Personen

Termine:  nach Vereinbarung

Treffpunkt: Markgrafenstraße 38, vor dem Hauseingang

 

Stadtführung Berlin Mitte   Stadtführung Berlin   Berliner Geschichte   Gendarmenmarkt   Hugenotten   Flüchtlinge in Berlin   Schauspielhaus Konzerthaus Berlin   Carl Gotthard Langhans   Karl Friedrich Schinkel   Friedrich der Große und das Theater

 

Zurück zum Seitenanfang

      Tipps für Sie

.........................................

Stadtführung Berlin

150 Fernsehturm

Stadtführung Architektur

Gend M1 150x150

Stadtführung Frauen

Niki de SaintPhalle H

 

 

Aktuelle Termine

.........................................

LouiseHenriette 150

150 Rom StPeter

150 Schneegloeckchen2

Christrose

 

© 2012 Gerhild Komander - Stadtführungen Vorträge Kunstgespräche - Berlin & Potsdam