1932Auf den Spuren der Frauenrechtsbewegung in der Potsdamer Straße

Frauengeschichtein Schöneberg

 


Stadtführung Schöneberg

Frauenführung zum Internationalen Frauentag

Bedeutende Berlinerinnen, die sich auf dem langen Weg zum Frauenwahlrecht für die Rechte der Frauen einsetzten, wohnten in der Potsdamer Straße und ihren Seitenstraßen.

Hedwig Dohm forderte das Frauenwahlrecht als Menschenrecht ein. Henriette Schrader-Breymann führte den Kindergarten in Berlin ein, um berufstätige Frauen zu entlasten. Alice Salomon, Jenny Hirsch, Lina Morgenstern, Helene Lange setzen sich erfolgreich für weibliche Bildung ein und mobilisierten die bürgerliche Frauenbewegung.

Sie erfuhren breite Unterstützung durch Frauen ''aus gutem Hause'', die das brachliegende Potenzial der weiblichen Jugend fördern wollen.


Weitere Termine:
  auf Anfrage

Dauer: etwa zwei Stunden

Kosten:   160,00 Euro für Gruppen bei geschlossener Führung

Treffpunkt: Handjerystraße Ecke Isoldestraße (nahe U-Bahnhof Bundesplatz)

Bitte melden Sie sich zur Stadtführung an.Zurück zum Seitenanfang

Zurück zum Überblick Frauenführungen Berlin

Stadtführung Berlin   Frauenführung Berlin   Frauengeschichte Berlin   Stadtführung Schöneberg   Friedhofsführung Berlin   Hedwig Dohm   Henriette Schrader-Breymann   Heene Lange   Jenny Hirsch   Alice Salomon   Lina Morgenstern   Berliner Geschichte  Berliner Friedhöfe

Aktuelle Nachrichten

02 Februar 2023

Werkstatt Kunstgeschichte: Von Rembrandt bis Richter Eine Einführung in die Kunstgeschichte

28 Januar 2023

Das Afrikanische Viertel - Stadtplanung, Kolonialgeschichte, Erinnerung Bildungszeit-Seminar an der VHS Steglitz-Zehlendorf

27 Januar 2023

Architekturführung im Weltkulturerbe Wedding: Weltkulturerbesiedlung Schillerpark und Wohnkuben Afrikanische Straße

23 Januar 2023

Frauenleben im Spiegel der Berliner Geschichte Sechs Vorträge an den Berliner Volkshochschulen im März 2023Vom 15. bis in das 18. Jahrhundert