Ceciliengaerten Erker 150 Architektur in Schöneberg  zwischen Moderne und Nationalsozialismus

Ceciliengärten, Innsbrucker Platz, Grazer Platz

 

Heinrich Lassen erdachte die "Siedlung im Grünen", Mebes & Emmerich bebauen die Rubens- und Eisackstraße. 1924 bis 1928 errichtet Heinrich Lassen die "Siedlung im Grünen" - Ceciliengärten. Dachform, Erker und phantasievolle Fassadenreliefs charakterisieren Lassens Bauten als reformierten Wohnungsbau.

Architekturführung in Schöneberg


Ceciliengaerten 250Paul Mebes und Paul Emmerich fügen die strengen Blöcke bis zur Eisackstraße hinzu. Bis zu fünf Geschosse breiten sich unter den behäbigen Walmdächern aus. Wo baut das Duo Mebes & Emmerich nicht?

Am Innsbrucker Platz überragt ihr Hochhaus die Wohnanlage der Jahre 1927/28. Zur selben Zeit entstehen Hunderte Wohnungen nach ihren Plänen in fast allen Bezirken der Stadt Berlin. So auch an der Rubensstraße.

 Die langen Blöcke begleiten Heinrich Lassens Ceciliengärten mit ihrem öffentlichen Hofgarten.

Ceciliengaerten Dekor 250Was bleibt vom reformierten Wohnungsbau in der NS-Zeit? Die Wohnblöcke am Grazer Damm bieten ein aufschlußreichen Vergleich.

 

Dauer: etwa zwei Stunden

Kosten: 160,00 Euro für eine Gruppe bis 20 Personen

Termine: nach Vereinbarung  

Treffpunkt: Rubens- Ecke Eisackstraße (Nähe U-Bahnhof Innsbrucker Platz)

 

Ceciliengaerten gruen 566

Zurück zum Seitenanfang

 

Stadtführung Berlin   Stadtführung Schöneberg  Architekturführung Berlin   Wohnungsbau Berlin   Wohnen in Berlin  Architektur zwanziger Jahre   Neues Bauen   Reformwohnungsbau   Heinrich Lassen   Paul Mebes und Paul Emmerich   Wohnungsbau Nationalsozialismus

Aktuelle Nachrichten

01 April 2024

Bildungszeit: Berliner Friedhöfe für Fortgeschrittene

16 März 2024

Geborgen bis zum Jüngsten Tag... Der Jüdische Friedhof Weißensee  

12 März 2024

Stadtführungen Berlin: Genießen Sie Berlin privat!  Kleine Gruppe - großes Vergnügen. Große Stadt zum kleinen Preis

28 Dezember 2023

Jahrestage 2024 - aus dem Berliner Frauenkalender