150 GertraudFrauenleben im Spiegel der Berliner Geschichte

Sechs Vorträge an den Berliner Volkshochschulen im März 2023
Vom 15. bis in das 18. Jahrhundert

Die Stadtgeschichte einmal von der weiblichen Seite zu betrachten ist außerordentlich spannend. Kommen Sie mit auf eine ganz neue Reise durch die Berliner Geschichte. Entdecken Sie das Leben und die Wirkungsmöglichkeiten der Frauen in den frühen Jahrhunderten, von denen die Geschichtsbücher bis in die Gegenwart nichts berichten.


Zwischen Hanse und Hohenzollern
Das zweite Vortragspaar bewegt sich im 15. und 16 Jahrhundert.

Dritter Teil
Zwischen Hanse und Hohenzollern: Frauenleben in der kurfürstlichen Residenz
1415 übernimmt Burggraf Friedrich VI. von Hohenzollern die Regierung in der Mark Brandenburg. Die Zustimmung Katharinas von Sachsen zur Heirat mit seinem Nachfolger beendet den Kampf um die Lausitz. Ihr Hofhalt bringt neue kulturelle Impulse.

VHS Pankow: Kursnummer: Pa1060F

Ort: VHS Pankow, Haus der Volkshochschule Pankow, 13187 Berlin, Schulstraße 29

Termin: Montag, 6. März 2023, 17.00 - 18.30 Uhr

Vierter Teil
Die Reformation und ihre Folgen für die Frauen
Martin Luther nimmt den Frauen mit der Reformation das Kloster und stärkt ihre Rolle in der Ehe. In der frühen Neuzeit erwacht in allen Schichten der Bevölkerung Interesse an umfassender Alphabetisierung und Schulbildung. Welchen Nutzen ziehen die Berlinerinnen daraus?

VHS Pankow: Kursnummer: Pa1061F

Ort: VHS Pankow, Haus der Volkshochschule Pankow, 13187 Berlin, Schulstraße 29

Termin: Montag, 13. März 2023, 17.00 - 18.30 Uhr

Krieg und Frieden
Im Mittelpunkt des dritten Vortragspaares stehen die Frauengeschichten während des Dreißigjährigen Krieges und der (fast) friedlichen Jahre davor und danach.

Fünfter Teil
"Frauen im Frieden"
Während die heilkundigen und weisen Frauen im 16. Jahrhundert in große Bedrängnis geraten, richtet Markgräfin Katharina von Brandenburg erst in Wolmirstedt, dann in Cölln an der Spree eine Apotheke mit zugehörigem Garten ein. Mädchen und Frauen folgen dem Aufruf der Humanisten, sich selbst zu bilden. Höhere Schulen öffnet man ihnen nicht. Dennoch erreicht die eine oder andere Frau, wie etwa Anna von Preußen, auch großen politischen Verstand und trägt dazu bei, das Land Brandenburg in höchstem Maß zu stärken.

VHS Tempelhof-Schöneberg: Kursnummer TS101.002H

Ort: Kolleg Schöneberg, 10787 Berlin, Nürnberger Straße 63 (durch Toreinfahrt), Raum 203

Termin: Mittwoch, 1. März 2023, 17.30 - 19.00 Uhr

Sechster Teil
"Frauen im Krieg"
Dreißig Jahre lang führen Fürsten und Generäle ihre Heere quer durch Europa und zerstören die Lebensgrundlage von Millionen von Menschen. Frauen und Kinder begleiten den Söldnertroß von Schlachtort zu Schlachtort. Wie sieht ihr Leben "neben" und inmitten der Kriegshandlungen aus? Welche Zukunft bleibt der weiblichen Bevölkerung am Ende des Krieges? Und wer baut das verwüstete Land wieder auf?

VHS Tempelhof-Schöneberg: Kursnummer TS101.005H

Ort: Kolleg Schöneberg, 10787 Berlin, Nürnberger Straße 63 (durch Toreinfahrt), Raum 203

Termin: Mittwoch, 15. März 2023, 17.30 - 19.00 Uhr


Im Zwiespalt der Aufklärung
Berliner Frauengeschichte im Spiegel der Stadtgeschichte des 18. Jahrhunderts

Das Zeitalter der Aufklärung ist für die einen durch das Wirken der französischen Philosophen bestimmt, für die anderen von den Schriften Immanuel Kants. Mittendrin gibt es aber auch die Berliner Aufklärung, die für das - vor allem bürgerliche - weibliche Geschlecht durchaus vorteilhafte Spielräume bot.

Lessings dramatische Frauenfiguren prägten Vorbilder für mehrere Generationen. Friedrich Nicolai verkaufte unerhörte Mengen an Frauenromanen und -kalendern. Unterdessen unterrichteten Väter ihre Töchter in den bildenden Künsten und verhalfen ihnen zu großem professionellem Erfolg, ganz einfach an der Akademie vorbei. Unternehmerinnen wie Anna Maria Molin und Fromet Guggenheim führten ihre Geschäfte dagegen eher im Hintergund. Und auch die Königinnen von Sophie Charlotte bis Elisabeth Christine wußten ihre Spielräume dezent zu nutzen.

VHS Reinickendorf: Kursnummer Re1107-F

Ort:  Am Borsigturm 6, 13507 Berlin, Raum bitte der Ankündigung der VHS entnehmen
Zugang zur Volkshochschule Reinickendorf: von der Berliner Straße in die Straße Am Borsigturm und hinter der Tankstelle rechts
Termine: Dienstag, 7. März 2023, 17 - 18.30 Uhr + Dienstag, 14. März 2023, 17 - 18.30 Uhr


Das Programm der Berliner Volkshochschulen
und seine Ausführung unterliegt den Bestimmungen der jeweiligen VHS. Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Bestimmungen, insbesondere die Hygienekonzepte der Volkshochschulen in Hinblick auf die Pandemie SARS-Cov-2 (Coronavirus).

Die Berliner Volkshochschulen Reinickendorf, Tempelhof-Schöneberg, Pankow sind unter den folgenden Telefonnummern und Webadressen zu erreichen:

Telefon: 90294-4800, Fax: 90294-4812,  E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,   http://www.vhs-reinickendorf.de

Telefon: 90277-3000, Fax: 90277-8944,  E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,   http://www.vhs-tempelhof-schoeneberg.de

Telefon: 90295-1700 Fax: 90295-1704,  E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!http://www.vhspankow.de


Bitte achten Sie bei und nach der Anmeldung auf eventuelle Änderungen, die Ihnen mit der Anmeldebestätigung mitgeteilt werden.

Frauenleben im Spiegel der Berliner Geschichte   die Berlinerin   Landesfrauen und Kauffrauen   Die Reformation und ihre Folgen für die Frauen   Frauen im Krieg   das weibliche Geschlecht

Aktuelle Nachrichten

28 Januar 2023

Das Afrikanische Viertel - Stadtplanung, Kolonialgeschichte, Erinnerung Bildungszeit-Seminar an der VHS Steglitz-Zehlendorf

27 Januar 2023

Architekturführung im Weltkulturerbe Wedding: Weltkulturerbesiedlung Schillerpark und Wohnkuben Afrikanische Straße

23 Januar 2023

Frauenleben im Spiegel der Berliner Geschichte Sechs Vorträge an den Berliner Volkshochschulen im März 2023Vom 15. bis in das 18. Jahrhundert

23 Januar 2023

Das neue Programm im ersten Semester: Kunstgeschichte und Geschichte in der Volkshochschule Potsdam    - Max Liebermann - Paula Modersohn-Becker - Bertha von Suttner -