RosaL 2009Rosa Luxemburg in Berlin

Stadtführung und BVG-Fahrt zu den Lebensorten in Berlin

Premiere: Sonnabend, 19. Januar 2019


Rosa Luxemburg zählt zu den bekanntesten Frauenpersönlichkeiten der deutschen Geschichte. Die gebürtige Polin zieht 1898 nach Berlin und tritt der SPD bei. Ihre erste eigene Wohnung findet sie in Schöneberg.

Als Rednerin hat sie auf Anhieb großen Erfolg, jedoch gerät sie auch immer wieder wegen "Ungehorsam" und anderer Delikte mit dem Gesetz in Konflikt und wird inhaftiert. So lernt sie auch das berühmte Berliner Frauengefängnis in der Barnimstraße kennen.

Drei Denkmäler und noch mehr Gedenktafeln erinnern an Rosa Luxemburg sowie Ereignisse und Orte ihres Lebens. Lernen Sie einige davon auf dieser besonderen Stadtführung kennen.

Rosa L HotelEden Platte 566 


Termin
: nach Vereinbarung

Dauer: drei bis vier Stunden

Hinweis: Sie benötigen einen Fahrschein für die BVG.

Kosten: 180,00 Euro für eine Gruppe bis 20 Personen

Treffpunkt: Büschingstraße Ecke Mollstraße (Nr. 19) (erreichbar mit Tram M5, M6, M8, Haltestelle Büschingstraße)

 

Stadtführung Berlin   Revolution 1918   Frauengeschichte Berlin   Geschichte Berlins   Rosa Luxemburg   Frauengefängnis Barnimstraße

Zurück zum Seitenanfang

Aktuelle Nachrichten

02 Februar 2023

Werkstatt Kunstgeschichte: Von Rembrandt bis Richter Eine Einführung in die Kunstgeschichte

28 Januar 2023

Das Afrikanische Viertel - Stadtplanung, Kolonialgeschichte, Erinnerung Bildungszeit-Seminar an der VHS Steglitz-Zehlendorf

27 Januar 2023

Architekturführung im Weltkulturerbe Wedding: Weltkulturerbesiedlung Schillerpark und Wohnkuben Afrikanische Straße

23 Januar 2023

Frauenleben im Spiegel der Berliner Geschichte Sechs Vorträge an den Berliner Volkshochschulen im März 2023Vom 15. bis in das 18. Jahrhundert