Gerhild Komander

| Nr. 4, Dezember 2006 |

Berlin im Dezember

Berliner Geschichte im Rückblick

5. Dezember 1742 Das Opernhaus Unter den Linden wird eingeweiht.
1860 Das Rathaus zu Charlottenburg wird in der Berliner Sraße eingeweiht.

10. Dezember 1902 Der Chemiker Emil Fischer und der Historiker Theodor Mommsen erhalten den Nobelpreis.

12. Dezember 1870 Die katholische Tageszeitung „Germania" erscheint erstmals.

15. Dezember

1451 Das Hohe Haus in der Klosterstraße wird dem kurfürstlichen Kammermeister Jürg von Waldenfels als Burglehen übergeben.

17. Dezember 1902 Im Kleinen Theater, Unter den Linden 44, führt Max Reinhardt das Schauspiel Erdgeist von Frank Wedekind auf.

18. Dezember

1901 Das Pergamon-Museum wird eröffnet.
21. Dezember

1821 König Friedrich Wilhelm III. löst den Regierungsbezirk Berlin auf und schlägt ihn zum 1. Januar 1822 Potsdam zu. Die Stadt Berlin unterstellt er dem Innenministerium.
23. Dezember 1809 Die königliche Familie kehrt nach Berlin zurück.

25. Dezember

1613 Kurfürst Johann Sigismund konvertiert zum reformierten Bekenntnis.

Berliner Frauen im Dezember

1. Dezember

1722 Die Dichterin Anna Louisa Karsch kommt in Schwiebus zur Welt.

3. Dezember 1892 Lola Landau, Schriftstellerin, kommt in Berlin zur Welt.

6. Dezember

1870 Luise Prinzessin von Preußen Königin der Niederlande stirbt in Het Loo / Niederlande.
1886 Die Zirkusdirektorin Paula Busch kommt in Odense / Dänemark zur Welt.

9. Dezember

1903 Die Antifaschistin Elisabeth-Charlotte Gloeden kommt zur Welt.
1942 Hannah Karminski, Sozialarbeiterin und Frauenrechtlerin, stirbt.

10. Dezember

1891 Die Schriftstellerin Nelly Sachs kommt in Berlin zur Welt.
1894 Gertrud Kolmar, Schriftstellerin, kommt in Berlin zur Welt. Sie wird in Auschwitz ermordet.
11. Dezember 1895 Die Politikerin Ruth Fischer kommt in Leipzig zur Welt.

12. Dezember 1901 Die Tänzerin und Choreographin Dore Hoyer kommt in Dresden zur Welt.
1944 Regina Jonas, Rabbinerin, stirbt. Sie wird in Auschwitz ermordet.
14. Dezember 1873 Elisabeth Prinzessin von Bayern Königin von Peußen stirbt in Berlin.
1901 Lore Feininger, Photographin, Malerin, Komponistin und Schriftstellerin, kommt in Berlin zur Welt.
1902 Die Volkswirtschaftlerin Greta Kuckhoff kommt in Frankfurt / Oder zur Welt.
1952 Die Musikerin Tamarra Danz kommt in Breitungen / Thüringen zur Welt.
1968 Die Sängerin Margarete Frida Klose stirbt in Berlin.

15. Dezember

1921 Evelyn Künnecke, Tänzerin, Schauspielerin und Sängerin kommt in Berlin zur Welt.
16. Dezember 1894 Käthe Kühl, Kabarettistin und Schauspielerin, kommt in Kölln zur Welt.
1909 Lina Morgenstern, Schriftstellerin und Sozialpolitikerin, stirbt in Berlin.

18. Dezember 1876 Luise Hensel, Schriftstellerin, stirbt in Paderborn.

19. Dezember 1753 Die Salonière und königliche Mätresse Wilhelmine Encke Gräfin Lichtenau kommt in Dessau zur Welt.
21. Dezember 1871 Die Schriftstellerin Louise Aston stirbt in Wangen.
1897 Die Sängerin Paula Salomon-Lindberg kommt in Frankenthal bei Mannheim zur Welt.

22. Dezember

1868 Käthe Paulus, Fallschirmspringerin und Ballonfahrerin, kommt in Zellhausen bei Offenbach zur Welt.
1925 Die Pilotin Amelie Beese-Boutard stirbt in Berlin.
25. Dezember 1957 Die Schauspielerin Käthe Dorsch stirbt in Wien.
1993 Blandine Ebinger, Schauspielerin und Sängerin, stirbt in Berlin.
27. Dezember 1888 Thea von Harbou, Schriftstellerin und Drehbuchautorin, kommt in Tauperlitz bei Hof zur Welt.
28. Dezember 1925 Hildegard Knef, Schauspielerin, Sängerin und Autorin, kommt in Berlin zur Welt.

29. Dezember 1890 Die Schauspielerin Käthe Dorsch kommt in Neumarkt in der Oberpfalz zur Welt.

31. Dezember 1894 Maximiliane von Arnim, Tochter von Bettine von Arnim, stirbt.
1935 Edith L. Jacobsohn, Journalistin, Verlegerin und Kauffrau, stirbt in London.
1967 Die Tänzerin und Choreographin Dore Hoyer stirbt in Berlin.
Im Dezember 1944 Luise Kautsky, Publizistin, Übersetzerin und Politikerin, stirbt. Sie wird in Auschwitz ermordet.

Mehr Frauen in Berlin finden Sie im Frauen-Kalender auf
www.gerhildkomander.de

Zurück zum Seitenanfang

Zurück zum Überblick Retrospektive

- © gerhild komander 12/06 -

Berlin im Blick

Berliner Geschichte

1319 Die Doppelstadt Berlin-Cölln erwirbt Rosenfelde (Friedrichsfelde).
Cölln wird in allen geistlichen und kirchlichen Angelegenheiten der Propstei von Berlin unterstellt.
Erste urkundliche Erwähnung der Stadtmauer und von Heinersdorf
Der letzte Askanier, Markgraf Woldemar, stirbt ohne männlichen Erben. Markgräfin Agnes, seine Witwe, kommt mit dem Vormund Herzog Rudolf von Sachsen zur Huldigung nach Berlin-Cölln.

1369 Berlin erwirbt das landesherrliche Münzregal.

1619 12. November Kurfürst Johann Sigismund legt die Regierung nieder.
Georg Wilhelm wird Kurfürst.

1669 Paul Gerhardt verläßt Berlin.
Der Packhof auf dem Friedrichswerder wird erbaut.
Willem Frederik van Royen wird kurfürstlicher Hofmaler

1719 Die Volkszählung stellt 64 000 EinwohnerInnen in Berlin fest.
Johann Sigisbert Ebert erbaut eine Wasserleitung für das Schloß.
Martin Heinrich Böhme erbaut das Schloß Friedrichsfelde.

1769 Friedrich Nicolai gibt seine „Beschreibung der Königlichen Residenzstädte Berlin und Potsdam" heraus.
Die Pockenimpfung wird eingeführt.
Johann Christian Kleemeyer eröffnet eine Uhrmacherwerkstatt und baut Flötenuhren.

1919 5. Januar Januaraufstand

15. Januar Ermordung der Mitbegründer der KPD Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht durch Angehörige der Garde-Schützen-Kavallerie-Division

19. Januar Wahl zur Deutschen Nationalversammlung
Frauenwahlrecht: Erstmals dürfen sich die Frauen im Deutschen Reich an einer Wahl beteiligen.

28. Juni Unterzeichnung des Friedensvertrags durch Reichsaußenminister Hermann Müller (SPD) und Verkehrsminister Johannes Bell (Zentrum) für das Deutsche Reich im Spiegelsaal des Versailler Schlosses

 

 

© 2012 Gerhild Komander - Stadtführungen Vorträge Kunstgespräche - Berlin & Potsdam