Gerhild Komander

Berliner Straßen und Plätze

150 m03Immer an der Wand lang

Wie die Behrenstraße in Mitte 1834 aussah

Johann Behr gab ihr den Namen. Freiherr Ludwig von Zedler beschreibt die Behrenstraße im Neuesten Conversations-Handbuch für Berlin und Potsdam zum täglichen Gebrauch der Einheimischen und Fremden aller Stände als eine der schönsten Straßen Berlins.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 09. Juli 2015 23:18

Zugriffe: 1439

Weiterlesen...

150 PotsPlatz 2014Bellevuestraße - Phantastische Straße bei Nacht

Von Hans Bethge

Lyriker war er, Nachdichter, Tagebuchautor, Reiseerzähler: Hans Bethge lebte in Berlin, als freier Schriftsteller, zog durch die Straßen und träumte von ihnen...

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 15. November 2014 18:30

Zugriffe: 2089

Weiterlesen...

carmensylva

Carmen Sylva und die ehemalige Carmen-Sylva-Straße, die jetzt Erich-Weinert-Straße heißt

Im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg liegt die Wohnsiedlung Carl Legien. Eine ihre Straßen führt den Erich-Weinert-Straße - seit 1954.  Bis dahin trug sie einen Frauennamen: Carmen Sylva.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 15. November 2014 18:30

Zugriffe: 3916

Weiterlesen...

LeipzigerStrasse 150Dönhoffplatz 1929

Hier schreibt Berlin. Eine Anthologie von heute

Von Fred Hildenbrandt

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 15. November 2014 18:29

Zugriffe: 2282

Weiterlesen...

Euler 1954 150Leonhard Euler, der Gott der Mathematik

Die Eulerstraße

Millionen von Nutzerinnen und Nutzer streifen täglich durch das Internet. Leonhard Euler kennen die wenigsten von ihnen.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 11. Februar 2017 09:43

Zugriffe: 2038

Weiterlesen...

DtDomEin Platz für Glaubensflüchtlinge. Der Gendarmenmarkt

Die Kuppeltürme vom Gendarmenmarkt sind so schön, daß sie gleich zweimal spätere Architekten zur Nachahmung reizten. Ludwig Hoffmann richtete den Turm seines Stadthauses nach ihnen aus. 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 15. November 2014 18:30

Zugriffe: 2874

Weiterlesen...

150 Bhf GesundbrunnenAuf dem Hanne-Sobek-Platz am Gesundbrunnen

Konkurrenz gibt's hier nicht

Der Bahnhof Gesundbrunnen ist ein Fernbahnhof, ist ein Fernbahnhof, ist ein Fernbahnhof...

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 11. Januar 2015 19:24

Zugriffe: 1430

Weiterlesen...

Karl Marx Allee 150„Schön im Sinne des Volksempfindens"

Von der Stalinallee zur Karl-Marx-Allee

Als „Nationales Aufbauprogramm" entstanden zwischen 1952 und 1960
3 000 Wohnungen mit Ladengeschäften und Freizeiteinrichtungen in der Stalinallee*.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 15. November 2014 18:33

Zugriffe: 5456

Weiterlesen...

Kranzler1 quDer Kurfürstendamm. Ein Blick auf die ersten Jahrhunderte

Die Straße ist lang, sehr breit, sie ist belebt bei Tag und Nacht. Sie berührt alle Bereiche menschlichen Daseins. Die Straße fasziniert durch historische Vielfalt - und gegenwärtige, durch Gegensatz und Einheit

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 15. November 2014 18:31

Zugriffe: 2412

Weiterlesen...

Zellengefaengnis 150 Lehrter Straße Moabit

Alles was Berlin brauchte, aber nicht in der guten Stube haben wollte, verlagerte der König vor die Tore der Stadt. In der Lehrter Straße in Moabit entstanden Kasernen, ein Exerzierplatz, ein Zellengefängnis, ein Bahnhof und wenige Wohnhäuser.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 07. Februar 2015 17:11

Zugriffe: 3859

Weiterlesen...

150 MuellerS-BahnboegenWo die Mühlen sich im Wind drehten

Die Müllerstraße im Wedding

Die Stadtführung in der Müllerstraße gibt es hier ...

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 11. Januar 2015 19:19

Zugriffe: 3132

Weiterlesen...

Muehlendamm Mühlendamm

Mehr als 40 000 Eichen- und Kiefernstämme waren über Jahrzehnte in das Flußbett gerammt worden, um eine Wasserfläche von etwa dreißig bis vierzig Quadratkilometern aufzustauen. Über 40 000 Passanten überquerten den Damm 1891.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 11. Januar 2015 19:19

Zugriffe: 4516

Weiterlesen...

SchleusenBruecke Niederlagstr 150Ohne Niederlage geht's nicht vorwärts: Die Niederlagstraße

Zwischen dem Gerüst der Bauakademie und der Friedrichswerderschen Kirche führt rechts eine schmale Straße Richtung Unter den Linden aus dem Friedrichswerder hinaus, in die Dorotheenstadt hinein.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 30. Mai 2015 20:24

Zugriffe: 5194

Weiterlesen...

150 Brbg TorHeraus zum 18. März - Revolution 1848

Wie der Platz vor dem Brandenburger Tor zu seinem revolutionären Namen kam

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 15. November 2014 22:50

Zugriffe: 1289

Weiterlesen...

150-PerleImGestrickRomy Schneider in Berlin

oder
Die schöne Seite der Wasserstadt Spandau

Im Quartier Pulvermühle in Haselhorst hat Romy Schneider nie gewohnt...

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 15. November 2014 23:02

Zugriffe: 1712

Weiterlesen...

150 Seestr TramEin königlicher Weg durch den Wedding

Die Seestraße

Die Seestraße, die 3 200 Meter weit durch den nördlichen Wedding führt, ist eine der breitesten Straßen Berlins. Sie ist quasi ein königlicher Weg.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 16. August 2015 10:57

Zugriffe: 2552

Weiterlesen...

SpandauerStr 150Berlin ohne die „Linden" oder: Warum die Spandauer Straße nicht (mehr) nach Spandau führt

Es gab eine Zeit in der Berliner Geschichte, da existierte die Straße Unter den Linden nicht. Damals führte nur ein Reitweg in den Tiergarten hinein. 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 15. November 2014 18:33

Zugriffe: 2811

Weiterlesen...

150 RosenthalerTorTorstraße / Die Elsässerstraße*

Tingel Tangel in Berlin von Eberhard Büchner

*Die Elsässerstraße heißt seit dem 25. Juli 1994 Torstraße wie auch in den Jahren von etwa 1801 bis 1873 ein Teil der Straße benannt war – damals schrieb man Tor noch mit „Th". 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 15. November 2014 22:35

Zugriffe: 2657

Weiterlesen...

| Nr. 8, April 2007 |

Berliner Straßen erzählen Berliner Geschichte

Treitschke macht Verdruss

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 09. Juli 2015 23:19

Zugriffe: 1092

Weiterlesen...

Berlin im Blick

Berliner Geschichte

1319 Die Doppelstadt Berlin-Cölln erwirbt Rosenfelde (Friedrichsfelde).
Cölln wird in allen geistlichen und kirchlichen Angelegenheiten der Propstei von Berlin unterstellt.
Erste urkundliche Erwähnung der Stadtmauer und von Heinersdorf
Der letzte Askanier, Markgraf Woldemar, stirbt ohne männlichen Erben. Markgräfin Agnes, seine Witwe, kommt mit dem Vormund Herzog Rudolf von Sachsen zur Huldigung nach Berlin-Cölln.

1369 Berlin erwirbt das landesherrliche Münzregal.

1619 12. November Kurfürst Johann Sigismund legt die Regierung nieder.
Georg Wilhelm wird Kurfürst.

1669 Paul Gerhardt verläßt Berlin.
Der Packhof auf dem Friedrichswerder wird erbaut.
Willem Frederik van Royen wird kurfürstlicher Hofmaler

1719 Die Volkszählung stellt 64 000 EinwohnerInnen in Berlin fest.
Johann Sigisbert Ebert erbaut eine Wasserleitung für das Schloß.
Martin Heinrich Böhme erbaut das Schloß Friedrichsfelde.

1769 Friedrich Nicolai gibt seine „Beschreibung der Königlichen Residenzstädte Berlin und Potsdam" heraus.
Die Pockenimpfung wird eingeführt.
Johann Christian Kleemeyer eröffnet eine Uhrmacherwerkstatt und baut Flötenuhren.

1919 5. Januar Januaraufstand

15. Januar Ermordung der Mitbegründer der KPD Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht durch Angehörige der Garde-Schützen-Kavallerie-Division

19. Januar Wahl zur Deutschen Nationalversammlung
Frauenwahlrecht: Erstmals dürfen sich die Frauen im Deutschen Reich an einer Wahl beteiligen.

28. Juni Unterzeichnung des Friedensvertrags durch Reichsaußenminister Hermann Müller (SPD) und Verkehrsminister Johannes Bell (Zentrum) für das Deutsche Reich im Spiegelsaal des Versailler Schlosses

 

 

© 2012 Gerhild Komander - Stadtführungen Vorträge Kunstgespräche - Berlin & Potsdam